Die zweiten Spiele in Luxemburg

 

Die zweiten Spiele ohne Grenzen in Luxemburg

Im Jahr 1989 finden die Spiele zum zweiten Mal in Luxemburg statt. Wie beim ersten Treffen im Jahr 1974 werden die Spiele auf dem Gelände des Agrocenter ausgetragen. Während diesem Wochenende wird die Moderation vom deutschen Talkmaster Hans Meiser übernommen. Luxemburg kann seinen Heimvorteil ausspielen und sich zum dritten Mal, nach dem unverhofften Sieg bei den Spielen 1977 in der Schweiz, den ersten Platz sichern. Anders als bei den ersten Spielen in Luxemburg liegt die Organisation alleine in den  Händen der Amicale 5 x Beringen. Die Organisatoren können dabei auf die tatkräftige Unterstützung der Gemeindeverwaltung Mersch und auf dien Einwohner der Gemeinde, besonders auf die Beringer, zurück greifen.
Neben der üblichen Festbroschüre wird, rechtzeitig zu den Spielen des Jahres 1989, ein Buch über unsere kleine Ortschaft publiziert mit einem ausführlichen, geschichtlichen Rückblick, zahlreichen Fotos und Artikeln, sowie der Geschichte der Amicale.